Titelbild, Aufträge, Archivbilder

Alte AGB (gültig für Beauftragungen bis zum 15. Dezember 2016) für Fotografieraufträge (diese AGB gelten nicht für Bildrechteübertragungen von "frei/ohne Auftrag" erstellten Arbeiten aus meinem Archiv)

1) Bearbeitung der Bilder

In meinen Preisen inclusive ist folgendes: Auswahl der brauchbaren Bilder (insbesondere beim Fotografieren von Menschen ist das sehr wichtig und auch zeitaufwendig), Feineinstellung von Kontrast, Helligkeit, Farbe und Ausschnitt.

Nicht inclusive sind Retusche- und Montagearbeiten. (Z.B. Hautretusche, Personen aus verschiedenen Bildern zusammenkopieren oder Montagen jeglicher Art (Brautpaar aus Konstanz auf einen Karibikstrand versetzen...)

2) Bildrechte für Fotografieraufträge (gilt nicht (!!!) für den Erwerb von "freien" Arbeiten)

Bei Aufträgen, bei denen das Fotografieren von Menschen im Mittelpunkt steht (Hochzeiten, geschäftliche Veranstaltungen, private Shootings) bekommen die Auftraggeber von mir, vom Fotografen, das Recht, unbeschränkt Abzüge anfertigen zu lassen.

Bei solchen Aufträgen bin ich als Fotograf auch damit einverstanden, dass der Auftraggeber die Bilder veröffentlicht (Print, Internet, Facebook etc.) oder auch weitergibt. Allerdings hafte ich nicht dafür, wenn Dritte Rechte geltend machen. Wenn z.B. Personen, die auf den Bildern abgebildet sind, nicht mit der Veröffentlichung einverstanden sind oder z.B. der Betreiber eines Hotels/Restaurants oder Parks Rechte geltend machen, dann haftet der Auftraggeber hierfür (wenn er die Bilder veröffentlicht oder weitergibt).

3) Absage eines Auftrags durch den Auftraggeber

Wird ein Auftrag vom Auftraggeber bis drei Wochen vor dem Fotografier-Termin abgesagt, berechne ich 10% des vereinbarten Entgelts.

Wird ein Auftrag zwischen drei Wochen und drei Tagen vor dem Termin abgesagt, berechne ich 20% des Entgelts.

Wird ein Auftrag an den beiden Tagen vor dem Termin abgesagt, berechne ich 40% des Entgelts.

Wird der Auftrag am Tag des Auftrags abgesagt, berechne ich 70% des vereinbarten Entgelts.

Wenn mir glaubhaft dargelegt wird, dass der Auftrag wegen einer Erkrankung abgesagt werden musste, verzichte ich auf mein Honorar.

4) Terminausfall durch den Fotografen

Ich plane Termine sorgfältig. Sollte ich jedoch auf Grund besonderer Umstände, wie z.B. plötzliche Krankheit, Verkehrsunfall, Umwelteinflüsse, Verkehrsstörungen etc. zu dem vereinbarten Fototermin nicht erscheinen, übernehme ich keine Haftung für jegliche daraus resultierenden Schäden, Verluste oder Folgen.

5) Bildinhalte

Ein guter Fotograf setzt die gewünschten Bildinhalte gut um. Was gewünscht wird, kann sehr unterschiedlich sein. Deswegen ist es oft sehr wichtig, dass Auftraggeber und Fotograf darüber kommunizieren, was dem Auftraggeber wichtig ist. Z.B. bei Veranstaltungen ist es wichtig, mich darauf hinzuweisen, welche Personen auf jeden Fall auf Bildern abgebildet sein sollen. Meist klappt das auch wirklich gut. Ich trage aber keine Verantwortung dafür, wenn ich etwas nicht fotografiert habe und es a) nicht offensichtlich war, dass der Inhalt/die Person wichtig ist und b) ich nicht darauf hingewiesen wurde.

Wenn Auftraggeber der Meinung sind, dass wichtige Inhalte fehlen, dann liegt das dann nicht in meiner Verantwortung, wenn wichtige Inhalte für mich weder offensichtlich waren und ich nicht darauf hingewiesen wurde.

6) Wenn mit der Technik etwas schief gehen sollte

Ich arbeite bei Aufträgen, wenn möglich, mit zwei Kameras. Falls eine kaputt gehen sollte, wäre noch ein „Back-up“ da. Es ist allerdings nicht ganz auszuschließen, dass es durch technische Defekte auch ein Mal nur eingeschränkt oder gar nicht möglich sein könnte, einen Auftrag auszuführen. Bei leichten Einschränkungen würde ich ggfls. einen Rabatt auf den Auftragspreis gewähren. Bei ernsten Einschränkungen (ist noch nicht vorgekommen), würde ich auf ein Honorar verzichten und die vorhandenen Bilder kostenlos liefern. Umgekehrt besteht kein Schadensersatzanspruch mir gegenüber, falls ich wegen technischen Defekten einen Auftrag nicht ausführen können solllte. Das gilt auch für etwaige Datenverluste auf Speicherkarten (gab es bisher auch nicht, beim einzigen Speicherkartendefekt, den ich bisher hatte, konnte ein Dattenrettungs-Dienstleister die Bilder retten. Aber es ist eben nicht auszuschließen, dass so etwas mal passiert).

7) Haftung

Ich hafte nur für Schäden, die ich vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt habe.

8) Speicherung/Archivierung der Bilder

Ich empfehle den Kunden, die Bilddateien mehrfach abzuspeichern. Der Datenträger (z.B. CD, DVD, USB-Stick...), auf dem ich die Bilder übergebe, dient nur zur Übergabe (wie z.B. ein Versand per e-Mail oder als Download). Ich übernehme keine Haftung für die Haltbarkeit dieses Datenträgers. Ich garantiere nicht, dass die Bilder nach mehr als zwei Wochen nach Abgabe (Versand) der Bilder/Dateien beim Kunden noch bei mir gespeichert sind. Falls ja, kann ich gegen eine Bearbeitungsgebühr „Ersatzdaten“ liefern.

9). Gerichtsstand, Recht

Gerichtsstand für eventuelle Klagen ist Konstanz. Es gilt deutsches Recht.